Welche SEO Kosten können auf dich zukommen?

In diesem Beitrag möchte ich dir die verschiedenen Abrechnungsmodelle in der Suchmaschinenoptimierung näher bringen, damit du besser abschätzen kannst, welche SEO Kosten auf dich zukommen können.

Natürlich ist jedes Projekt, jedes Unternehmen, Geschäftsmodell unterschiedlich und so können verschiedene Kosten auf dich zukommen. Um die SEO Kosten einschätzen zu können, gibt es natürlich ein initiales Gespräch, in dem ein konkretes Aufgabenfeld definiert wird.

Dadurch kann man besser abschätzen, wie viele Stunden oder Personentage das Projekt benötigen würde. Daraufhin wird ein Angebot verfasst. Letztendlich ist es wie auch in anderen Bereichen, die SEO Kosten definieren sich nach Umfang der Aufgaben.

Ein häufiges Abrechnungsmodell ist ganz klassisch nach Stundensatz. Hier wird definiert, wie viele Stunden im Monat der SEO Dienstleister zur Verfügung hat und welche Aufgaben erledigen werden sollen.

Persönlich bin ich kein großer Fan von der Stundenabrechnung. Ich bin der Überzeugung, dass es keine monatliche SEO Betreuung geben muss. Lieber arbeite ich Projekt basiert und bilde SEO in Sprints ab.

Dabei analysieren wir initial, welche großen Hebel noch zur Verfügung stehen, um deine Google Rankings zu verbessern. Das definieren wir in einen Projektplan über 6 bis 8 Wochen. So kann ganz konkret gesagt werden, welche Aufgaben erledigt werden müssen in der vorgegebenen Zeit, um potenziellen die größtmöglichen Ergebnisse zu liefern. So wissen beide Parteien, was auf sie zukommt, an Aufwand und Kosten.

Das kann beispielsweise Onpage-Optimierung von bestehenden Inhalten oder das Produzieren von neuem Content sein. Natürlich können wir auch das Thema Backlinkaufbau angehen, falls du dort im Vergleich zu deinen Konkurrenten noch Nachholbedarf hast.

SEO Kosten: Individuelles Angebot oder Standardpakete

seo-kosten
Photo by Merakist on Unsplash

In der SEO Branche gibt es verschiedene Ansätze wie abgerechnet wird. Einerseits gibt es Standardpakete, in denen ganz klar definiertes wird, was du bekommst. Beispielsweise werden 5 Keywords recherchiert, die wenig Konkurrenz besitzen und dafür wird Content produziert. 

Es kommt noch ein Preisschild drauf und du kannst es buchen. Das erzeugt auf beiden weniger Aufwand, weil eine vordefinierte Leistung gebucht wird ohne umfassende individuell Analyse. 

Und andererseits hast du keine monatliche Bindung an einen Dienstleister, sondern kannst Pakete nach Belieben buchen. 

Dann gibt es noch das andere Modell, das der individuellen Angebote.

In das individuelle Angebot fließen verschiedene Kriterien ein, damit du abschätzen kannst, welche SEO Kosten auf dich zukommen. Es wird vorher deine Ausgangssituation analysiert: für welche Keywords du rankst, wofür deine Konkurrenten gefunden wird, welche internen Ressourcen vorhanden und noch einige weitere Punkte. 

Dann gibt es ein offizielles Angebot mit einer Übersicht welche Aufgaben erledigt werden und welche Kosten auf dich zukommen.

Was biete ich an?

Bei mir hingegen bekommst du eine Kombination aus beidem. Einerseits ist mein SEO Sprint Prinzip ein Standard Paket bzw. wird auf Paketbasis abgerechnet, andererseits ist es wie individuelles Angebot zu verstehen.

Denn bevor es an die Arbeit geht, analysieren wir gemeinsam deine Ausgangssituation. Definieren, was deine größten Hebel sind: sei es jetzt zu mehr Content, zu Onpage-Fehler, die behoben werden können oder mehr Backlinks, die aufgebaut werden müssen. 

Wenn wir komplett definiert haben, was die wichtigsten Aufgaben sind, um den meisten Impact auf deinem Unternehmensziele zu haben, erhältst du ein Angebot von mir.

So siehst du ganz konkret, welche Aufgaben in welchem Zeitraum erledigt werden und was das ganze kostet. Es kommen keine Kosten oben drauf, weil wir ein ganz genaues Aufgabenfeld für den Zeitraum definiert haben.

Natürlich brauchen SEO-Maßnahmen eine gewisse Zeit bis sie greifen, aber dadurch, dass wir uns auf die wichtigsten to-do’s konzentrieren, verkürzen wir diese Zeit. Andererseits kann das Sprint-Prinzip mehrere Male im Jahr wiederholen. Und bei jedem Sprint nehmen wir einen anderen Fokus, um insgesamt deine Google Ratings zu verbessern. Meiner Erfahrung nach brauchen die meisten Kunden 3 bis 4 Sprint im Jahr, um sehr gute Resultate zu erzielen und up to date zu bleiben. Denn einerseits updatet Google Algorithmus regelmäßig und andererseits schläft deine Konkurrenz auch nicht.

Gängige Abrechnungsmodelle und Preise im SEO

Leider gibt es viele schwarze Schafe im Online-Marketing und auch so in der SEO Branche, die mit Schnäppchenpreisen und billig Dienstleistung werben um Kunden anzulocken.

Aber dir muss ich wohl als Unternehmer nicht erzählen, dass eine professionelle Dienstleistung keine 200 oder 300 Euro im Monat kosten kann. Eine Dienstleistung, die nur so wenig kostet, kann keinen positiven Einfluss auf deinem Unternehmen.

Allein wenn wir einen durchschnittlichen Stundensatz von 80 € netto nehmen, ist allein ein initiales Gespräch mit einer Anfangsanalyse deutlich über 300 Euro. 

Natürlich gibt es einen Unterschied, ob du eine SEO-Agentur buchst oder einen SEO Freelancer. Aber wenn es ein professioneller SEO Anbieter ist, kannst du damit rechnen, dass Kosten in Höhe von mehreren 1000 € auf dich zukommen.

Pakete

Einige SEO Dienstleister bietet einmalige Pakete an wie zum Beispiel eine Keyword-Recherche für 10, 20 oder 30 Keywords an. Oder Pakete für eine OnPage Optimierung für bis zu 10 URLs. Das hat natürlich den Vorteil, dass du genau weißt, was du bekommst und es gibt keine monatliche Bindung. 

Monatliche Pauschale

Ein klassisches Model ist eine monatliche Pauschale mit einem fixen Betrag und einem definierten Aufgabenfeld. Je nachdem wie umfangreich das Aufgabenfeld ist, kannst du hier mit 1000 Euro aufwärts rechnen. Wenn du ein SEO Angebot erhältst, dass deutlich darunter liegt, ohne vorherige Analyse deiner IST-Situation, solltest du auf jeden Fall auf der Hut sein und den Dienstleister genauer überprüfen.

Auf Stundenbasis

Dann gibt es noch das Abrechnungsmodell auf Stundenbasis. Hier wird dir vom SEO Freelancer ein Paket von beispielsweise 10 Stunden angeboten, in denen eine konkrete Aufgabe erledigt wird. Oder es werden Aufgaben definiert, die im Monat erledigt werden müssen und am Ende des Monats erhältst du eine Abrechnung.

Bei einem professionellen Dienstleister kannst du mit Stundensätzen zwischen 75 und 120 € rechnen. Sicherlich gibt es Ausreißer nach oben und nach unten, aber meiner Erfahrung nach sind das so ist das so eine Preisspanne, mit der du rechnen kannst.

Ergebnisorientierte Abrechnung

Dann gibt es noch eine ergebnisorientierte Abrechnungsweise, diese ist etwas unüblich, weil die Resultate von zu vielen Faktoren abhängig sind, wie z.b. ein Google Updates, die mehrmals im Jahr stattfindet, aber trotzdem existiert sie.

Eine Variante ist z.b. das man über Leads abrechnet. Das bedeutet, wie viele Leads über dem Organic Kanal gekommen sind.

Oder es wird eine durchschnittliche Besucheranzahl für einen Zeitraum definiert. Alles was an Traffic über diesen Wert kommt, wird vergütet.

Ebenso gibt es die Variante, bei der pro Top-Platzierung abgerechnet wird. Also je mehr Keywords auf der ersten Seite oder auf den ersten Plätzen landen, desto höher sind deine SEO Kosten.

Fazit

Du siehst es gibt viele verschiedene Möglichkeiten wie SEO Kosten zustande kommen können. Ich hoffe, dir hat meine Aufschlüsselung geholfen und etwas Licht ins Dunkle gebracht. Wenn du ein Hybridmodell haben möchtest, das meiner Meinung nach ideal für beide Parteien ist, dann freue ich mich über deine Anfrage und wir lesen uns dann per Mail. 

Lass dieses Feld leer

Autor

Denis ist leidenschaftlicher Online-Marketer und ständig daran interessiert Neues zu lernen. Im Suchmaschinenmarketing kombiniert er seine Interessen in Analysen, Strategien und Zahlen.