Was ist Blogging? 

Ich hoffe, dir gefällt dieser Artikel. Wenn du Hilfe bei deinem Marketing brauchst, freue mich über eine Anfrage von dir.

Solltest du neu in der Welt des Bloggens sein, fragst du dich vielleicht, was genau Blogging ist und wie du am besten starten kannst. Inzwischen ist Bloggen zu einer sehr beliebten Möglichkeit geworden, Ideen und Gedanken mit der Welt zu teilen.

Das gilt für Unternehmen, als auch für Einzelpersonen, die ihr Hobby oder ihre Expertise teilen wollen. Denn dank der digitalen Welt kann mithilfe des Bloggings ein breites Publikum erreicht werden.

Um dich beim Start in die Blogging-Welt zu unterstützen, habe ich mich hingesetzt und 6 Tipps zusammengestellt, die dir den Start erleichtern.

Was sind die Vorteile davon?

via GIPHY

Blogging bietet viele Vorteile. Indem du dein Wissen mit anderen teilst, hilfst du nicht nur anderen. Du vertiefst dein Wissen und baust es aus.

Durch das Teilen deines Wissens ziehst du immer mehr Besucher an. Irgendwann entsteht dadurch eine eigene Community mit gleichgesinnten Leuten. Durch das Netzwerken und teilen von verschiedenen Perspektiven bekommst du neue Inspirationen.

So kommst du an einzigartige Content Ideen, die dir wiederum helfen deine Community auszubauen.

Wenn du regelmäßig dein Wissen teilst und eine Community aufbaust, stärkst du deine eigene Personenmarke. Im Marketing sprechen wir hier von Personal Branding.

Das ist nicht nur für unternehmerisch interessierte Personen wichtig, sondern auch für Angestellte. Wenn du zum Beispiel auf LinkedIn regelmäßig Content erstellst und mehr Firmen dein Profil sehen, öffnen sich neue Karrieremöglichkeiten.

Zusätzlich verbessert das regelmäßige Erstellen von Blog-Beiträgen deine Fähigkeit zu schreiben. Du verbesserst dein Verständnis für die Sprache und vertiefst es obendrein.

Das bringt weitere Vorteile mit sich, denn heutzutage ist man aufs Schreiben angewiesen. Sei es beim WhatsApp im privaten Bereich, der Austausch mit Kollegen im Projektmanagementtool auf der Arbeit oder mit Kunden via E-Mail.

Du siehst, Blogging kann viele Vorteile mit sich ziehen.

Die Vorteile auf den Punkt gebracht:

  • Du baust dir eine eigene Community auf
  • Du baust dir eine eigene Personenmarke auf
  • Du verbesserst deine Schreibfähigkeit
  • Du teilst deine Expertise

Alle diese Punkte ziehen viele weitere Vorteile mit sich. Aber sollten schon genügend Motivation bringen, um mit dem Bloggen anzufangen.

6 Tipps für den erfolgreichen Start im Blogging

Tipp #1: Definiere das Ziel deines Blogs

Bevor du mit deinem Blog startest, ist es wichtig, das Ziel deines Blogs zu definieren. Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Möchtest du mit deinem Blog monetäre Absichten erfüllen, deine Karriere stärken oder einfach über dein Hobby schreiben?

Eine klare Zieldefinition hilft dir dabei, einen fokussierten und zielgerichteten Blog zu erstellen. Dadurch wirst du es langfristig gesehen leichter haben, deine Wunschzielgruppe zu erreichen. 

Tipp #2: Wähle eine Nische

Die Wahl einer Nische ist entscheidend für den Erfolg deines Blogs. Eine Nische ist ein bestimmtes Thema oder Fachgebiet, auf das sich dein Blog konzentriert.

In der Blogging-Welt gibt es Beispiele, die sich auf keine Nische konzentriert haben und trotzdem erfolgreich geworden sind. Nate Eliason ist so ein Fall. Aber er hat über mehrere Jahre hunderte von Beiträgen geschrieben.

Nicht alle haben diese Ausdauer.

Damit du schnellere Resultate sieht, solltest du eine Nische wählen. Je mehr du über ein Thema schreibst, desto mehr Leute ziehen deine Inhalte an.

Interessant: Blog Thema finden: 2 Fragen, die dir helfen

Bei der Auswahl deiner Nische solltest du folgende Punkte berücksichtigen:

  • deine Leidenschaften
  • deine Interessen
  • deine Expertise

Tipp #3: Wähle die richtige Plattform

blogging-platform-waehlen
©wordpress.org

Die Wahl der richtigen Plattform ist entscheidend für den Erfolg deines Blogs.

Es gibt viele Blogging-Plattformen zur Auswahl, wie zum Beispiel WordPress.org, Jimdo, Squarespace. WIX ist ebenso eine bekannte Plattform.

Achtung: Es gibt auch WordPress.com, aber hier bist du sehr eingeschränkt.

Jede Plattform hat ihre Vor- und Nachteile. Nimm dir also Zeit bei der Auswahl der Plattform.

Persönlich nutze ich schon immer WordPress.org und bin damit mehr als zufrieden. Am Anfang kann es etwas überfordernd sein, aber die Plattform bietet viele Vorteile.

Du bist sehr flexibel in der Anpassung. Du hast viele Plugins und Themes, die du nutzen kannst.

Ich nutze zum Beispiel das WordPress Theme GeneratePress*, was verdammt schnelle Ladezeiten bringt. In der Anpassung ist es sehr flexibel. Um SEO-Maßnahmen umzusetzen, benutzt ich zum Beispiel das SEO-Plugin RankMath*.

Beides sind Affiliate-Links und ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über diese Links etwas kaufst. Für dich entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Natürlich gibt es neben diesen, noch viele weitere nützliche Erweiterungen.

Tipp #4: Erstelle ansprechenden Inhalt

Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg deines Blogs ist das Erstellen von ansprechendem Inhalt.

Dein Inhalt sollte informativ, unterhaltsam und wertvoll für deine Leser sein.

Niemand möchte eine Textwüste lesen.

Lockere deine Inhalte mit verschiedenen Elementen wie Bildern, Videos, Tabellen und Listen auf.

Mehr wie dazu wie du passende Inhalte schreiben kannst, habe ich hier erklärt: Blog schreiben: Wie funktioniert das? Schritt für Schritt erklärt

Tipp #5: Bewerbe deinen Blog

blog-bewerben-via-facebook
© facebook.com

Ein Blog allein ist noch kein Erfolgsgarant. Die Leute müssen wissen, dass er existiert.

Deswegen solltest du Werbung für ihn machen. Um deinen Blog zu bewerben, gibt es viele Möglichkeiten.

Zum Beispiel kannst du über Social Media deine Inhalte verbreiten. Oder über Gastbeiträge auf anderen Blogs deine Personenmarke stärken.

Wenn du bereits Leser hast, solltest du einen Newsletter aufbauen, um neue Inhalte schnell zu verbreiten.

Tipp #6: Achte auf die SEO deines Blogs

SEO bedeutet, dass du deinen Blog für Suchmaschinen freundlich gestaltest. Das kann zum Beispiel die Verbesserung der internen Verlinkung unter den einzelnen Beiträgen sein. Ebenso spielt die Optimierung vom Meta-Titel eine wichtige Rolle. 

Genauso solltest du Keywords in Überschriften verwenden. Oder Grafiken benutzen, um deine Inhalte aufzulockern.

Mehr darüber findest du in meinem Beitrag SEO Tipps für Blogger. Das ist ein ausführlicher Beitrag, in dem ich auf verschiedene Punkte der Suchmaschinenoptimierung eingehe.

Zusätzlich kannst du dir meine SEO-Checkliste herunterladen und erhältst weitere nützliche Tipps, um deine Rankings zu verbessern.

SEO-Checkliste für 0€

Tipps und Tricks, um die Rankings bei Google selbst zu verbessern!

Fazit

Es gibt viele gute Gründe, mit dem Bloggen anzufangen. Blogging kann dir die Türen zu vielen Möglichkeiten öffnen und ein tolles Hobby werden.

Natürlich gehört einiges dazu, wenn du mit deinem Blog tausende von Menschen erreichen möchtest. Einige der wichtigen Faktoren habe ich dir weiter oben genannt.

Wenn du diese berücksichtigst, machst du vieles richtig.

Beachte bei deinen Blog-Beiträgen die Suchmaschinenoptimierung. Dadurch sorgst du langfristig dafür, dass dein Blog in Google besser gefunden wird.

Aber du solltest nichts dem Zufall überlassen und deine Beiträge über Social-Media bewerben und regelmäßig Gastbeiträge veröffentlichen.

Dadurch erreichst du schneller mehr Leser. Ich hoffe, diese Tipps helfen dir weiter. Falls nicht, schreib mir gerne eine Nachricht und wir schauen gemeinsam an welcher Stelle es hängt.

Lass dieses Feld leer

FAQ: häufig gestellte Fragen

Wie oft sollte ich bloggen?

Es gibt keine genaue Regel, wie oft du bloggen solltest. Es hängt von deiner Zeit und deinem Engagement ab. Die meisten erfolgreichen Blogger veröffentlichen regelmäßig neue Inhalte, um ihre Leser zu halten und neue Leser anzuziehen.

Brauche ich eine eigene Domain für meinen Blog?

Es ist ratsam, eine eigene Domain zu haben, um deinen Blog professionell und glaubwürdig zu gestalten. Eine eigene Domain zeigt auch, dass du dein Blog langfristig betreiben möchtest.

Muss ich ein Experte in meinem Blog-Thema sein?

Es ist nicht unbedingt erforderlich, ein Experte in deinem Blog-Thema zu sein, aber es ist wichtig, dass du genug Wissen und Interesse hast, um wertvolle Inhalte zu erstellen.

Wie monetarisiere ich meinen Blog?

Es gibt viele Möglichkeiten, deinen Blog zu monetarisieren, wie zum Beispiel durch Werbung, Affiliate-Marketing oder den Verkauf von digitalen Produkten wie E-Books oder Online-Kursen.

Wie finde ich meine Zielgruppe?

Es ist wichtig, deine Zielgruppe zu verstehen, um erfolgreich zu bloggen. Nutze Social Media, um deine Leser besser kennenzulernen, und erstelle Inhalte, die auf ihre Interessen und Bedürfnisse abgestimmt sind.

Wie lange sollte ein Blog-Beitrag sein?

Es gibt keine genaue Länge, die ein Blog-Beitrag haben sollte. Einige Blogger bevorzugen kürzere Beiträge von etwa 500 bis 1000 Wörtern, während andere längere Beiträge von 2000 Wörtern oder mehr bevorzugen. Es ist wichtig, dass deine Beiträge informativ und lesenswert sind, unabhängig von der Länge.

Kann ich meinen Blog anonym betreiben?

Ja, es ist möglich, deinen Blog anonym zu betreiben. Du kannst einen Pseudonym-Namen verwenden und keine persönlichen Informationen teilen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Teilen von persönlichen Erfahrungen und Geschichten dazu beitragen kann, eine Verbindung zu deiner Leserschaft aufzubauen.

Wie wichtig ist SEO für meinen Blog?

SEO ist sehr wichtig für deinen Blog, da es dazu beiträgt, dass deine Inhalte von Suchmaschinen gefunden werden und dein Blog eine höhere Reichweite und Sichtbarkeit erhält. Nutze Keyword-Recherche-Tools, um relevante Keywords für deine Inhalte zu finden, und optimiere deine Beiträge mit Meta-Tags, Alt-Tags und internen Links.

Wie finde ich meine Stimme als Blogger?

Deine Stimme als Blogger entwickelt sich im Laufe der Zeit, wenn du deinen Stil, Tonfall und deine Persönlichkeit in deine Inhalte einbringst. Es ist wichtig, authentisch zu sein und deine Leser mit deiner Persönlichkeit und deinem Schreibstil zu verbinden. Schreibe so, wie du sprechen würdest und lass deine Persönlichkeit durchscheinen.

Wie vermeide ich Schreibblockaden?

Schreibblockaden können frustrierend sein, aber es gibt einige Techniken, die helfen können, sie zu überwinden. Du kannst eine Schreibroutine etablieren, eine Mindmap erstellen oder deine Umgebung verändern, um deine Kreativität zu stimulieren. Ein wichtiger Schritt ist auch, Druck von dir zu nehmen und dich selbst zu erlauben, unvollständige oder unperfekte Entwürfe zu schreiben.

Wie messe ich den Erfolg meines Blogs?

Es gibt verschiedene Metriken, die du verwenden kannst, um den Erfolg deines Blogs zu messen, wie zum Beispiel Seitenaufrufe, Leserinteraktionen und Einnahmen. Verwende Analysetools wie Google Analytics, um deine Daten zu verfolgen und Verbesserungen vorzunehmen.

Wie finde ich Themen für meinen Blog?

Du kannst Themen für deinen Blog finden, indem du dich von anderen Blogs in deiner Nische inspirieren lässt, Trends und aktuelle Ereignisse beobachtest oder dich auf die Fragen und Bedürfnisse deiner Leser konzentrierst. Verwende Keyword-Recherche-Tools, um zu sehen, wonach deine Zielgruppe sucht.

Wie oft sollte ich meinen Blog aktualisieren?

Es ist wichtig, deinen Blog regelmäßig zu aktualisieren, um deine Leser bei Laune zu halten und dein SEO-Ranking zu verbessern. Einige Blogger aktualisieren ihre Blogs täglich, während andere wöchentlich oder monatlich aktualisieren. Finde heraus, was für dich und dein Publikum am besten funktioniert.

Wie wichtig sind Bilder in einem Blog-Beitrag?

Bilder sind sehr wichtig in einem Blog-Beitrag, da sie das Lesevergnügen erhöhen und die Aufmerksamkeit deiner Leser auf sich ziehen können. Verwende relevante Bilder, die deine Inhalte unterstützen, und optimiere sie für SEO, indem du sie mit relevanten Alt-Tags und Bildunterschriften versehen.

Weitere interessante Beiträge

Autor

Denis ist leidenschaftlicher Online-Marketer und ständig daran interessiert Neues zu lernen. Im Suchmaschinenmarketing kombiniert er seine Interessen in Analysen, Strategien und Zahlen.